Logo von Wettanbieter .cc
Wettanbieter News

Wettquoten für erste Trainerentlassung in der Premier League

12. Oktober 2018 / wettanbieter-news
William Hill

Die nationalen Ligen haben eine Pause, in der Zeit wird international mit den Nationalmannschaften in der Nations League gespielt. Eine gute Gelegenheit, um schon mal ein kleines Zwischenfazit zu ziehen. Unter anderem auch für die Premier League. Interessant in diesem Zusammenhang aber auch, welche Trainer ihren Job sicher haben, während andere darum bangen müssen. Letzteres ist in der Regel dann der Fall, wenn es nicht so läuft, wie vor der Saison eigentlich gewünscht. Trainer Wetten sind immer interessant, zumal hier auch nicht wirklich zwischen starken und schwachen Teams unterschieden werden kann. Letztendlich hängt es immer mit den Erwartungen zusammen, die die Verantwortlichen und Fans an das Team haben. Bleibt der Erfolg aus, kann es schnell ungemütlich werden. Bei den Wettanbietern steht derzeit ein Trainer ganz hoch im Kurs, wenn es um die erste Trainerentlassung der aktuellen Premier League Saison geht.

Mourinho bei Manchester United vor dem Aus?

Man muss gar nicht Trainer einer grundsätzlich eher schwächeren Mannschaft sein, damit der Job in Gefahr ist. Im Gegenteil: Gerade Teams, bei denen es um Erfolg geht, kann es dem Trainer schnell an den Kragen gehen, wenn dieser Erfolg ausbleibt. Daher ist es kein Wunder, dass derzeit Jose Mourinho in den Quoten der Trainer Wetten ganz vorne gehandelt wird, wenn es um die erste Trainerentlassung in der Premier League geht.

Erste Trainerentlassung Premier League

Jose Mouriho (Manchester United) – 1.67
Neil Warnock (Cardiff City) – 6.00
Mark Hughes (Southampton) – 6.50
Rafa Benitez (Newcastle United) – 10.00
Slavisa Jokanovic (Fulham) – 13.00
Claude Puel (Leicester City) – 17.00
Roy Hodgson (Crystal Palace) – 21.00
David Wagner (Huddersfield Town) – 26.00
Manuel Pellegrini (West Ham) – 26.00
Sean Dyche (Burnley) – 26.00
Javi Gracia (Watford) – 34.00
Chris Hughton (Brighton & Hove Albion) – 41.00
Marco Silva (Everton) – 41.00
Mauricio Pochettino (Tottenham) – 51.00
Eddie Howe (Bournemouth) – 67.00
Nuno Espirito Santo (Wolverhampton) – 67.00
Unai Emery (Arsenal) – 67.00
Jürgen Klopp (Liverpool) – 101.00
Maurizio Sarri (Chelsea) – 101.00
Pep Guardiola (Manchester City) – 101.00

Alle Wettquoten* von William Hill
Quoten* abgerufen am 12.10.2018 um 07:36 Uhr (MEZ)

In den Quoten wird Jose Mourinho deutlich vor allen anderen Trainern gehandelt, wenn es um die mögliche Entlassung geht. Derzeit sind acht Spieltage in der Premier League geschafft und Manchester United steht nur auf dem 8. Platz mit 13 Punkten. Zwar ist tendenziell noch alles möglich, aber es sind bereits sieben Punkte Rückstand auf das führende Trio Manchester City, Chelsea und Liverpool. Derzeit hat Manchester United also nichts mit dem Meisterschaftskampf zu tun. Und es sind auch schon fünf Punkte Rückstand auf Arsenal und Tottenham, womit selbst die Champions League Qualifikation in Gefahr scheint. Drei Spiele hat United bereits in dieser Saison verloren. Während Klopp, Guardiola und Sarri einen Punktedurchschnitt von 2,50 derzeit aufweisen können, liegt Mourinho nur bei 1,63. Mit einem Torverhältnis von 13 zu 14 kann man auch absolut nicht zufrieden sein. Dabei hat United mit 855 Millionen Euro den drittteuersten Kader der Liga. Dementsprechend ist man derzeit auch unzufrieden, da natürlich mindestens ein Champions League Platz drin sein soll.

Derzeit ziemlich sicher können sich wohl die Trainer Pep Guardiola, Jürgen Klopp und Maurizio Sarri sein. Alle drei Mannschaften – also Manchester City, Liverpool und Chelsea – haben noch kein Ligaspiel in dieser Saison verloren. Alle drei haben sechs Siege und zwei Unentschieden angesammelt. Derzeit scheint es einen Dreikampf um den Titel zu geben, obschon Arsenal und Tottenham auch jeweils nur zwei Punkte hinter dem Trio stehen. Auch wenn am Ende nur ein Team die Meisterschaft gewinnen wird, haben diese Trainer derzeit doch relativ sichere Jobs. So etwas kann sich aber zumindest tendenziell schnell ändern, wenn eine längere Durststrecke auftreten sollte.

Zidane möglicher Nachfolger bei Manchester United?

Noch ist Jose Mourinho seinen Job nicht los und natürlich besteht auch noch die Möglichkeit, dass er bei United bleibt, der Erfolg kommt und die Trainerentlassung schnell vom Tisch sein wird. Aber da die Chancen derzeit eben doch relativ hoch stehen, gibt es auch schon mögliche Kandidaten für seine Nachfolge. Allerdings sind manche der Namen sehr mit Vorsicht zu genießen. An oberster Stelle wird derzeit Zinedine Zidane gehandelt, der nach seinen großen Erfolgen mit Real Madrid ganz oben auf der Liste steht. Zinedine Zidane ist derzeit wohl der begehrteste Trainer und womöglich auch Option, da er nicht nur international enorm erfolgreich und erfahren ist, sondern auch aktuell keine andere Mannschaft trainiert. Entsprechend wird er auch in den Quoten zu Mourinhos Nachfolge ganz vorne gesehen. Übrigens nicht nur dort. In der Bundesliga wackelt derzeit auch der Stuhl von Niko Kovac beim FC Bayern München. Auch hier wird Zidane derzeit ins Gespräch gebracht.

Nächster Trainer Manchester United

Zinedine Zidane – 3.25
Antonio Conte – 6.00
Mauricio Pochettino – 9.00
Brendan Rodgers – 13.00
Laurent Blanc – 13.00
Roberto Maritnez – 17.00
Arsene Wegner – 21.00
Carlo Ancelotti – 21.00
[…]

Alle Wettquoten* von William Hill
Quoten* abgerufen am 12.10.2018 um 08:33 Uhr (MEZ)

Zidane ist natürlich nicht der einzige Trainer, der für einen großen Verein in Frage kommt. Ebenfalls weit vorne wird Antonio Conte gehandelt, der bis zum Ende der letzten Saison beim FC Chelsea unter Vertrag stand und ebenfalls derzeit vereinslos ist. In der Saison 2016/17 ist er mit Chelsea Meister geworden, also zwei Jahre nachdem Mourinho mit den Blues den Titel geholt hat. Auch hier ist der Vorteil, dass Conte einerseits erfahren ist, vor allem mit der englischen Liga, andererseits aber auch sofort loslegen könnte.

Bei vielen anderen Namen ist es derzeit eher ein Rätselraten. Trainer wie Mauricio Pochettino oder Brendan Rodgers stehen derzeit unter Vertrag. Pochettino ist bei Tottenham Hotspur auch sehr erfolgreich und steht ja auch in der Tabelle vor United. Entsprechend ist es sehr fraglich, dass er den Weg mitten in der Saison zu Manchester United findet. Das gilt auch für einen Trainer wie Carlo Ancelotti, der ebenfalls in den Trainer Wettquoten zu finden ist. Ancelotti hat zwar Erfahrung in England – er wurde 2010 mit Chelsea Meister – ist aber derzeit erfolgreich beim SSC Neapel.
Ein anderer Name, der derzeit kursiert, ist Arsene Wenger. An Erfahrung mangelt es Wenger in der Premier League ganz sicher nicht. Der Vorteil: Er ist derzeit vereinslos. Aber es ist eben auch die Frage, ob der 68-jährige noch einmal zurückkehren will. Er hatte von 1996 bis 2018 die Zügel beim FC Arsenal in der Hand. 1998, 2002 und 2004 gab es unter seiner Trainerschaft dreimal den Meistertitel für Arsenal.






Die genannten Angebote sind möglicherweise auf Neukunden beschränkt oder nicht mehr gültig. Es gelten die AGB des Wettanbieters. Genaue Details ersehen Sie bitte direkt aus der Webseite des Wettanbieters. Alle Tipps basieren auf der persönlichen Meinung des Autors. Es gibt keine Erfolgsgarantie. Bitte wetten Sie mit Verantwortung. 18+

* Alle angegebenen Wettquoten waren zum Zeitpunkt der Erstellung des Artikels gültig. Jede Wettquote unterliegt Schwankungen. Bitte überprüfen Sie die aktuellen Quoten beim jeweiligen Wettanbieter!




Fussball Linie



Top 3 Online Wettanbieter (unserer Erfahrung nach)


Wettanbieter.cc testet und vergleicht laufend aktuell alle wichtigen Online Wettanbieter für Deutschland, Österreich und die Schweiz, aber auch international.
Wettanbieter | Online Wettbüros | Sportwettenanbieter | Internet Buchmacher | Sportwetten | Fussballwetten | Live Wetten | Online Wettanbieter
18+ Wetten Sie mit Verantwortung!