Wettanbieter.cc
Logo von Wettanbieter .cc
Wettanbieter News

Alexander Zverev

Auf dieser Seite finden Sie Artikel zu Alexander Zverev.

Wettquoten Paris Masters 2019 – Prognose & Favoriten

Die Tennis Saison neigt sich ihrem Ende entgegen, aber bei den Herren gibt es noch zwei Highlights, auf die sich Fans freuen können. Eines davon sind die Paris Masters 2019, die vom 28. Oktober bis zum 3. November 2019 andauern werden. Das Turnier ist das letzte der Masters 1000 Serie und noch einmal eine große Gelegenheit, um einen sehr wichtigen Titel zu gewinnen. Wenig überraschend sind auch die großen Stars mit an Bord, ob nun Djokovic, Nadal oder auch Federer. Nach den Paris Masters werden noch die ATP Finals folgen, die den Abschluss der ATP Tour darstellen. Als Titelverteidiger wird Karen Chatschanow ins Turnier gehen, der vor einem Jahr überraschend das Finale gegen Novak Djokovic gewinnen konnte. Allerdings wird Chatschanow nicht als Favorit gehandelt.

Die Favoriten für die Paris Masters 2019 sind allesamt keine Überraschungen auf dem Papier. Novak Djokovic hat zwar vor einem Jahr das Finale verloren, wird aber wieder klar als Topfavorit gehandelt. Der Serbe war schon viermal in Paris erfolgreich, das letzte Mal allerdings 2015. Jetzt will er noch einmal den Titel gewinnen. Eine gute Tour spielt bisher auch Daniil Medvedev, der hinter Djokovic gehandelt wird. Mit dabei auch Rafael Nadal und Roger Federer, denen der Titelgewinn ebenso zuzutrauen ist. Federer hat bisher einmal das Turnier gewinnen können, Nadal unterlag 2007 bei seiner bisher einzigen Finalteilnahme. Im erweiterten Favoritenfeld sind die Akteure Stefanos Tsitsipas, Dominic Thiem und Alexander Zverev zu finden.

Zu diesem ganz besonderen Turnier der Tour gibt es entsprechend auch bei den Wettanbietern jede Menge Quoten. Unter anderem auf den Gesamtsieger. Aber auch zu jedem einzelnen Duell wird es die Quoten geben, ob auf Sieg oder auch die Sätze.

Wettquoten* Paris Masters 2019

Spieler Quote *
Novak Djokovic 2,75
Daniil Medvedev 5,50
Rafael Nadal 5,50
Roger Federer 6,00
Stefanos Tsitsipas 21,00
Dominic Thiem 21,00
Alexander Zverev 23,00
Matteo Berrettini 34,00
Diego Schwartzmann 51,00
Roberto Bautista-Agut 51,00

Alle Wettquoten* abgerufen bei Bwin am 27.10.2019 um 13:19 Uhr (MEZ)

Favoriten der Paris Masters 2019

Die Favoriten haben die besten Chancen auf den Sieg. Dass aber keinesfalls die Favoriten auch am Ende triumphieren, hat unter anderem das letzte Jahr gezeigt, in dem Karen Chatschanow letztendlich den Titel gewann. Die Chancen der Titelverteidigung werden jetzt allerdings nicht allzu hoch eingeschätzt. Es sind eher wieder die üblichen Verdächtigen, die weit vorne zu sehen sind. Aber auch Daniil Medvedev wird als Mitfavorit gehandelt.

Novak Djokovic

Einmal mehr wird Novak Djokovic als Favorit bei den Paris Masters starten. Er will schaffen, was ihm im letzten Jahr nicht gelang, da er das Endspiel verloren hatte. Allerdings ist Djokovic mit bisher vier Erfolgen der Rekordsieger der Paris Masters und hat beste Chancen, den fünften Titel zu gewinnen. Djokovic hat in diesem Jahr schon wieder einige wichtige Titel gewinnen können. Das waren neben den Australian Open und Wimbledon auch die Madrid Open. Zuletzt war für Djokovic allerdings in den Shanghai Masters schon im Viertelfinale Schluss, das er gegen Stefanos Tsitsipas verloren hat.

Daniil Medvedev

Es ist absolut keine Überraschung, dass Daniil Medvedev ganz vorne unter den Favoriten zu finden ist. Seine bisherige Bilanz bei den Paris Masters: Er hat erst einmal dort gespielt, was im letzten Jahr war und die 2. Runde erreicht. Warum wird er dennoch als Favorit gehandelt? Medvedev hat die letzten Monate enorme Erfolge feiern können. Er erreichte die Endspiele der Cincinnati Masters und der US Open. Außerdem konnte er die Cincinnati Masters und die Shanghai Masters in Folge gewinnen. Entsprechend ist Medvedev auch ein Favorit für Paris.

Rafael Nadal

Rafael Nadal hat in seiner Karriere viele wichtige Turniere gewinnen können. Neben den Grand Slam Turnieren waren das auch die Masters Turniere. Doch bei zweien hatte er bisher kein Erfolg, was die Titel anbelangt. Neben den Miami Open, bei denen er aber trotzdem auch fünfmal im Finale stand, sind das die Paris Masters. Was natürlich insofern interessant ist, da er in derselben Stadt bisher auch seine größten Erfolge feiern konnte – bei den French Open. Bei den Paris Masters stand er bisher nur einmal im Endspiel, das er 2007 gegen den Argentinier David Nalbandian verloren hatte. Allerdings hat Nadal bisher auch erst sechsmal am Turnier teilgenommen und immer mindestens das Viertelfinale erreicht. Vielleicht klappt es also doch noch mit einem Erfolg bei diesem Hallenturnier, nachdem er in diesem Jahr bereits bei den French Open und zuletzt den US Open erfolgreich war. Außerdem hat er auch die Italian und Canadian Open gewinnen können.

Roger Federer

Auch Roger Federer hat enorm viele Erfolge feiern können, viele davon bei Masters Turnieren. In Monte Carlo und Rom konnte der Schweizer nie gewinnen, bei den Paris Masters gelang ihm das immerhin einmal. Das war 2011 der Fall. Im letzten Jahr erreichte er zumindest das Halbfinale, in dem er gegen Djokovic den Kürzeren zog. Federer hat auf der Tour einmal mehr gezeigt, wie stark er aufspielen kann, dass aber eben alles auch kein Selbstläufer mehr ist. In Wimbledon schlitterte er im Finale nur sehr knapp gegen Djokovic an einem Sieg vorbei. Erfolgreich war er dafür aber in diesem Jahr unter anderem bei den Miami Open.

Stefanos Tsitsipas

Kann Stefanos Tsitsipas womöglich endlich einen großen Titel gewinnen? Seit letztem Jahr gehört Tsitsipas regelmäßig zum erweiterten Favoritenfeld der wichtigen Turniere. Allerdings konnte er nicht immer die Erwartungen erfüllen, die die Buchmacher und Fans zuvor an ihn hatten. Im letzten Jahr überraschte Tsitsipas durch das Erreichen der Canadian Open. In diesem Jahr konnte er weitere Meilensteine seiner Karriere erreichen. Dazu gehört das Halbfinale der Australian Open und auch das Finale der Madrid Open. In Rom und zuletzt Shanghai erreichte er ebenfalls jeweils das Semifinale. Doch so gut er teilweise auch abschnitt, hat er dann und wann auch das frühe Aus gehabt. In Wimbledon und bei den US Open war jeweils schon nach dem ersten Match das Turnier für den Griechen vorbei.

Dominic Thiem

Auch Dominic Thiem ist im Feld der weiteren Favoriten zu finden und das sicherlich mehr als zurecht. Der Österreicher stand in diesem Jahr erneut im Finale der French Open, verlor allerdings wie im letzten Jahr. Im Verbund konnte er in diesem Jahr noch einmal den Laver Cup gewinnen, aber vor allem die Indian Wells Masters, womit er erstmals einen wichtigen Titel dieser Größenordnung holte. Zudem erreichte er in Madrid das Halbfinale. Sein bisher bestes Ergebnis bei den Paris Masters war das Erreichen des Halbfinales, was ihm im letzten Jahr gelang.

Alexander Zverev

Jetzt will es Alexander Zverev noch einmal wissen. Das Jahr lief für den Deutschen keinesfalls überragend. Oftmals scheiterte er schon früher in den Turnieren, als es die Quoten vermuten ließen. Beispielsweise in Wimbledon, als schon nach der 1. Runde die Reise vorbei war. Aber es gab auf jeden Fall auch Lichtblicke, wie das Erreichen des Viertelfinales der French Open oder aber auch das Endspiel der Shanghai Masters vor einigen Wochen. In zwei Sätzen zog Zverev den Kürzeren gegen Daniil Medvedev, hatte aber zuvor im Viertelfinale Roger Federer rausgeworfen. Im letzten Jahr erreichte Zverev in Paris das Viertelfinale, in dem er an Karen Khachanov scheiterte.


Beste Wettanbieter & Wettquoten zu den Australian Open 2019

Zwar hat das Tennisjahr schon längst begonnen und verschiedene Turniere wurden gespielt, doch ein erstes richtiges Highlight wird es erst mit den Australian Open 2019 geben. Die beginnen am 14. Januar und werden bis zum 27. Januar andauern. Gespielt wird auf Hartplatz in Melbourne. Es wird fünf unterschiedliche Turnierbäume geben: Jeweils Einzel- und Doppel für Damen und Herren sowie das Mixed Doppel. Im Einzel sind die Titelverteidiger Roger Federer und Caroline Wozniacki, die sich im letzten Jahr in den Finalpartien durchsetzen konnte. Die Australian Open sind das erste der vier Grand Slam Turniere in einem Jahr. Wer hier gewinnt, kann sich auf einen ganz besonderen Eintrag in die Tennis-Geschichtsbücher freuen. Aus deutscher Sicht sind es Angelique Kerber und Alexander Zverev, die mit guten Chancen starten werden.

Australian Open Quoten der Damen

Spannend dürfte es bei den Damen werden, denn mit Serena Williams gibt es zwar eine Favoritin, doch ganz so eindeutig wird die Sache wohl nicht werden. Williams hat zuletzt lange pausiert und mit Kerber, Halep oder Osaka gibt es Spielerinnen, die ebenfalls zum Titel greifen könnten.

Serena Williams Quoten*

Wettanbieter Bet365 Bwin Betway
Quoten* 5.00 5.50 5.00

72 Einzeltitel hat Serena Williams auf dem Konto und könnte sich damit eigentlich schon längst zur Ruhe setzen. Doch ans Aufhören denkt die US-Amerikanerin sicherlich nicht, zumal die Australian Open ihr schon den ein oder anderen Titel eingebracht haben. 2003 hat sie das Turnier zum ersten Mal gewonnen. Es folgten Siege 2005, 2007, 2009, 2010, 2015 und 2017. Anschließend ging sie in eine Babypause und nahm im letzten Jahr nicht mehr teil. In Wimbledon und bei den US Open stand sie zuletzt in den Endspielen, konnte aber in beiden Fällen nicht gewinnen. Nach den US Open hat sie die letzte Saison beendet und will wieder um Titel spielen. Ohne Frage muss man sie immer mit auf der Rechnung haben, weshalb sie auch zurecht als Favoritin der Damen gehandelt wird.

Angelique Kerber Quoten*

Wettanbieter Bet365 Bwin Betway
Quoten* 9.00 10.00 10.00

Die Australian Open sind ein ganz besonderes Turnier für Angelique Kerber, was sich wohl auch nicht mehr ändern wird. Der Grund dafür ist einfach: Hier gewann sie 2016 erstmals einen Grand Slam Titel und konnte mit den US Open im selben und Wimbledon im letzten Jahr noch zwei weitere Folgen lassen. Kerber hat nach einem schwachen Jahr 2017 wieder stärkere Leistungen in 2018 gezeigt und erreichte vor einem Jahr in Melbourne das Halbfinale, in dem sie aber an Simona Halep scheiterte.

Noami Osaka Quoten*

Wettanbieter Bet365 Bwin Betway
Quoten* 11.00 8.50 9.00

Es wird erst das vierte Mal sein, dass Naomi Osaka überhaupt auf der Tour mitspielt und dennoch gehört sie mit zu den Favoritinnen für die Australian Open. Das verdankt sie vor allem dem letzten halben Jahr, in dem sie stark aufspielen konnte. Sie gewann überraschend die US Open im Endspiel gegen Serena Williams. Anschließend erreichte sie noch das Finale von Tokyo, das Halbfinale von Peking und spielte zumindest bei den WTA Finals erstmals mit, auch wenn es in drei Matches drei Niederlagen gegeben hat. Ein Sieg Osakas ist nicht sehr wahrscheinlich, aber durchaus denkbar, wenn die Japanerin an ihre Leistungen der US Open anknüpfen kann.

Simona Halep Quoten*

Wettanbieter Bet365 Bwin Betway
Quoten* 12.00 10.00 12.00

Natürlich darf auch die Erste der Weltrangliste nicht unter den Favoritinnen fehlen, allerdings war Simona Halep zum Ende des letzten Jahres verletzt, weshalb sie auch die WTA Finals verpasst hat. Jüngst ist sie beim WTA Sydney an Ashleigh Barty gescheitert. Die Frage ist also, ob sie an die Leistungen anknüpfen kann, die sie im letzten Jahr ins Finale der Australian Open gebracht haben und zum Sieg der French Open. Grundsätzlich ist Halep der Titel zuzutrauen, aber die Form ist womöglich noch nicht da, um den ganz großen Erfolg zu schaffen.

Aryna Sabalenka Quoten*

Wettanbieter Bet365 Bwin Betway
Quoten* 12.00 13.00 13.00

Unter den Favoritinnen ist auch Aryna Sabalenka zu finden. Die Bulgarin ist aktuell auf Platz 11 der Weltrangliste und wird erst das zweite Mal in Melbourne bei den Australian Open antreten. Im letzten Jahr schied sie bereits in der ersten Runde aus. Jüngst spielte sie in Sydney mit, schied aber in der Runde der letzten 32 Spielerinnen gegen Petra Kvitova aus. Im letzten Jahr gewann Sabalenka die Turniere in New Haven und Wuhan. Gerade der Sieg beim Premier 5 Turnier hat ihr einige Plätze in der Favoritenliste eingebracht. Allerdings dürfte es sehr eng werden, wenn es jetzt um die Australian Open geht. Zu erwarten ist aber durchaus, dass es zu mehr als nur die erste Runde reichen wird.

Australian Open Quoten der Herren

Bei den Herren gibt es einige Spieler, die für einen Sieg in Melbourne in Frage kommen. An großen Namen mangelt es nicht, ob nun Federer, Nadal oder auch Alexander Zverev, der in diesem Jahr endlich bei einem Grand Slam Turnier zuschlagen will. Allen voran wird aber Novak Djokovic gehandelt, der ein überragendes letztes Halbjahr hinter sich gebracht hat.

Novak Djokovic Quoten*

Wettanbieter Bet365 Bwin Betway
Quoten* 2.25 2.20 2.25

Novak Djokovic ist ein Phänomen und ohne Frage einer der besten Spieler der Welt. Das letzte jahr war höchst interessant, da die erste Hälfte enorm schwach war und die zweite überragend. Djokovic gewann fast alles, was es zu gewinnen gab. Ausnahmen waren die Paris Masters un die ATP Finals, bei denen er aber in beiden Fällen das Endspiel erreichte. Sechsmal hat Djokovic bereits die Australian Open gewinnen können. 2008 war es sogar das erste Grand Slam Turnier, das er je gewann. Insgesamt hat vierzehn Mal Grand Slam Turniere gewinnen können. Die letzten beiden waren Wimbledon und die US Open im letzten Jahr. Die AusOpen gewann er 2016 zum letzten Mal. Djokovic nach dem letzten halben Jahr auf jeden Fall der Topfavorit auf den Titel.

Roger Federer Quoten*

Wettanbieter Bet365 Bwin Betway
Quoten* 5.00 5.00 5.00

Für viele ist Roger Federer der beste Spieler aller Zeiten. Im letzten Jahr hat er die Australian Open gewonnen und damit zum 20-mal ein Grand Slam Turnier. Insgesamt steht Federer aktuell bei 99 Einzeltiteln. In diesem Jahr soll die 100 vollgemacht werden und natürlich wäre es etwas ganz besonderes, wenn es in Melbourne geschehen sollte. Hier hat er in den letzten beiden Jahren gewonnen, außerdem 2004, 2006, 2007 und 2010. Federer spielt mittlerweile nicht mehr die komplette Tour und hat im letzten Jahr auch einiges ausgelassen. Bei den ATP Finals schied er zuletzt gegen Zverev aus, verlor außerdem im letzten Jahr die Finalspiele in Indian Wells und Cincinnati. Federer ist für den Titel zu haben, doch eng könnte es gegen die Konkurrenten Zverev und Djokovic werden.

Rafael Nadal Quoten*

Wettanbieter Bet365 Bwin Betway
Quoten* 7.50 7.00 8.00

Auch Rafael Nadal mangelt es nicht gerade an Titeln im Schrank. Dazu hat auch das letzte Jahr beigetragen, in dem der Spanier fünf Titel gewann und somit aktuell bei 80 Einzeltiteln steht. Mit den French Open und Siegen bei den Masters Canada, Rom und Monte Carlo hat er auch nicht gerade kleine Turniere gewonnen. Außerdem auch noch das Turnier in Barcelona. Allerdings waren eben vier der fünf Titel im letztenJahr auf Sand. Die Australian Open hat Nadal erst einmal gewinnen können, was 2009 der Fall gewesen ist. 2012, 2014 und 2017 stand er jeweils im Endspiel, ohne gewinnen zu können. Im letzten Jahr scheiterte Nadal im Viertelfinale an Marin Cilic. Nadal ist potenziell natürlich in der Lage, das Turnier zu gewinnen. Aber traditionell ist es nicht sein bestes Pflaster.

Alexander Zverev Quoten*

Wettanbieter Bet365 Bwin Betway
Quoten* 9.00 9.00 10.00

Für viele ist es nur eine Frage der Zeit, wann Alexander Zverev sein erstes Grand Slam Turnier gewinnen wird. Bisher konnte der deutsche Spieler noch nicht allzu gute Ergebnisse bei diesen Gelegenheiten erzielen, aber der Trend ist erkennbar. Die letzten zwei Jahren haben dafür gesorgt, dass Zverev aktuell auf Rang 4 der Weltrangliste steht. Fünf Titel gab es 2017, im letzten Jahr kamen nochmal vier dazu. Zwei davon in Washington und München, außerdem gab es Siege in Madrid und bei den ATP Finals, bei denen er sich gegen Federer und Djokovic durchsetzen konnte. Gerade diese letzten Leistungen waren überragend und zeigen, dass mit Zverev zu rechnen ist. Jüngst verlor er allerdings im Mixed Doppel Finale des Hopman Cups gegen Federer. Schlimmer noch: Zverev hat derzeit eine Oberschenkelverletzung, die womöglich sogar zum vorzeitigen Aus bei den Australian Open führen könnte.

Andy Murray Quoten*

Wettanbieter Bet365 Bwin Betway
Quoten* 15.00 26.00 17.00

Es ist ruhig um Andy Murray geworden, der vor einigen Jahren regelmäßig zu den Topfavoriten der Grand Slam Turniere gehörte. Den letzten großen Erfolg gab es 2016 Wimbledon, im selben Jahr gewann er auch die Finals. Die Australian Open konnte er bisher jedoch nie gewinnen, obschon er zwischen 2010 und 2016 fünfmal im Finale stand. Im letzten Jahr hat er nicht teilgenommen, ist aber zur zweiten Hälfte der Tour wieder zurückgekommen. Nach seinem enorm starken Jahr 2016 hat er in 2017 nur noch in Dubai gewinnen können. Die Chancen stehen also nicht allzu hoch, dass Murray die Australian Open gewinnen wird. Er ist zwar im erweiterten Favoritenfeld zu finden, die unterschiedlichen Wettquoten der Buchmacher zeigen aber, dass die Prognose eher schwankend zu sehen ist.

Nachtrag: Am 11. Januar 2019 hat Andy Murray sein Karriereende aufgrund zu starker Schmerzen bekanntgegeben. Nach Wimbledon in diesem Jahr soll Schluss sein, womöglich aber auch, wenn es jetzt schon zu viel wird, nach den Australian Open.

Alle Wettquoten* abgerufen auf den Webseiten von Bet365, Bwin und Betway am 09.01.2019 um 13:45 Uhr (MEZ)


Wettanbieter.cc testet und vergleicht laufend aktuell alle wichtigen Online Wettanbieter für Deutschland, Österreich und die Schweiz, aber auch international.
Wettanbieter | Online Wettbüros | Sportwettenanbieter | Internet Buchmacher | Sportwetten | Fussballwetten | Live Wetten | Online Wettanbieter
18+ Wetten Sie mit Verantwortung!